Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen

 

Wie sollte berichtet werden?

Zum Eingeben eines Berichts steht ausschließlich das Onlineformular zur Verfügung [link].

Das Onlineformular besteht aus sechs Seiten. Sie werden etwa 5-10 Minuten benötigen, um einen Fehlerbericht einzugeben.

Das Onlineformular besteht aus einer Reihe vorgegebener Fragen, deren Beantwortung besonders wichtig für die Auswertung hausärztlicher Fehlerberichte ist. Diese Fragen können auch als Hilfe zur strukturierten Eingabe eines Berichts angesehen werden. [link]

Das System arbeitet anonym, wir kennen die Berichtenden nicht. Umso wichtiger ist eine möglichst detaillierte Beschreibung, damit andere Nutzer von www.jeder-fehler-zaehlt.de und auch wir verstehen können, was eigentlich passiert ist.

Allerdings gibt es nun für uns die Möglichkeit, eine Rückfrage an den Berichtenden im Internet zu richten. Dazu identifiziert sich der Berichtende (nur er kann die Nachfrage öffnen) mit einem Passwort, das er nach dem Absenden des Berichtes erhalten hat. So haben wir die Möglichkeit, evtl. für das Verständnis oder die Analyse des Berichtes notwendige Informationen nachträglich zu bekommen und gegebenenfalls den Bericht zu ergänzen.

Wir bitten Sie deswegen, im Zweifel lieber mehr zu berichten als weniger, auch wenn das etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen sollte.

Bitte tragen auch Sie zur vollständigen Anonymität des Systems bei:

Nennen Sie keine Personen- oder Ortsnamen, und vermeiden Sie darüber hinaus jegliche Hinweise, die eine Identifikation ermöglichen könnten. [Anonymisierung]

Dafür unseren herzlichen Dank!

 Welche Daten werden erhoben?

  • Alter und Geschlecht des Patienten
  • Beteiligte Medikamente
  • Datum und Ort des Vorfalls (Praxis, Notdienst, Pflegeheim, Hausbesuch)
  • Was ist passiert?
  • Was war das Ergebnis?
  • Mögliche Gründe?
  • Wie hätte man das Ereignis verhindern können?
  • Auswahl von Faktoren, die zu dem Ereignis beigetragen haben können
  • Wie oft tritt dieser Fehler auf?
  • Schweregrad der Folgen des Fehlers
  • Allgemeine Angaben zur Berufsgruppe

 Anonymisierung

Sollten trotzdem Berichte eingehen, die eine Rückverfolgung theoretisch ermöglichen würden, werden alle spezifischen Angaben von uns gelöscht. Zu detaillierte Angaben (z. B. über Nebendiagnosen oder exakte Laborwerte) können von uns auch verfälscht werden, so dass keine spätere Identifizierung mehr möglich ist. Es gilt das Prinzip der vollständigen Anonymität. Unser Konzept wurde vom zuständigen Datenschutzbeauftragten und der zuständigen Ethikkommission geprüft und fand Zustimmung.