Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen

 

Ein offenes Berichtssystem - was ist das?

Jede/r hat Zugang zum Fehlerberichtssystem jeder-fehler-zaehlt.de, wir kontrollieren diesen Zugang nicht.

Dies hat verschiedene Gründe:

  • Wir möchten und müssen die Anonymität erhalten,
  • wir richten uns nicht nur an Ärztinnen und Ärzte, sondern auch an Arzthelferinnen und Arzthelfer (und gegebenenfalls andere Mitarbeiter in Hausarztpraxen). Beides ist z. B. mit einer DocCheck-Kontrolle nicht möglich und von uns nicht gewünscht.
  • Wir lassen zu, dass sich auch Patienten auf unseren Seiten informieren, ob und wie wir Hausärzte mit Fehlern umgehen. In aller Regel fördert ein offener und offensiver Umgang mit Fehlern eher das gegenseitige Verständnis als es zu behindern.
  • Patientensicherheit als Aufgabe lässt sich ohne Patientenbeteiligung nicht realisieren. Informierte Patienten sind besser vor Fehlern geschützt, das gilt in der Diagnostik (Thoraxschmerz, Schlaganfall) ganz genauso wie in der Therapie (vergleichen Sie nur die verschiedenen Fehlerberichte und Kommentare zur oralen Antikoagulation).
  • Offenheit schützt vielleicht nicht vor Fehlern, aber sie kann davor schützen, dass aus einem kleinen Schaden ein großer wird.