Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen

 

Was ist ein Fehler?

Diese Frage ist einfach gestellt und schwer zu beantworten. Deswegen haben wir uns für eine pragmatische und weitreichende Definition entschieden:

Ein Fehler ist das, was Sie als potentiell berichtende Person als Fehler empfinden.

Das ist jeder Vorfall, von dem Sie behaupten können:

"Das war eine Bedrohung für das Wohlergehen des Patienten und sollte nicht passieren. Ich möchte nicht, dass es noch einmal passiert."

Diese pragmatische Herangehensweise wurde bereits 2001 und 2002 in sieben verschiedenen Ländern in der internationalen Studie zu medizinischen Fehlern in der Hausarztpraxis (Primary Care International Study on Medical Errors, PCISME [link]) angewendet und hat sich dort als praktikabel erwiesen.

Es muss kein Patientenschaden entstanden sein, um einen Fehler zu berichten. Kein Fehler ist zu unwichtig oder zu schwerwiegend, um nicht hier gemeldet werden zu können!

Auch deswegen unser Motto "Jeder Fehler zählt".

Die Bandbreite umfasst

  • administrative Fehler, die 'nur' Zeit kosten und banal erscheinen
  • medizinische Fehleinschätzungen, die zu unzureichenden Behandlungsmaßnahmen führen
  • Abstimmungs- und Kommunikationsprobleme in der Praxis
  • Verständigungsprobleme mit Ihren Patienten oder
  • Fehler auf Seiten der beteiligten Patienten

Fehler können auftreten

  • in der Praxisadministration
  • bei der Führung der Patientendokumentation
  • mit medizinischer Ausrüstung
  • bei Laboruntersuchungen
  • bei der Verschreibung und der Gabe von Medikamenten
  • bei der körperlichen Untersuchung oder der Interpretation der Befunde
  • bei der Durchführung von Untersuchungs- oder Behandlungsmaßnahmen
  • bei der Diagnosestellung
  • bei der Einweisung von Patienten in ein Krankenhaus oder bei der Entlassung aus dem Krankenhaus
  • u. v. a. m.