Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen

 

 
Zum Druckdialog gelangen Sie auch
über die Tastenkombination "STRG" + P.

Fehler bei Impfungen

"Typische" Fehler aus www.jeder-fehler-zaehlt.de
  • Patient wird doppelt geimpft. Ursache: In der Dokumentation war die schon durchgeführte Impfung übersehen worden.
  • Impfungen mit abgelaufenem (v. a. Grippe-)Impfstoff.
    Ursache: Verfalldaten werden nicht systematisch überprüft. Sorge, teuren Impfstoff wegzuschmeißen.
  • Falscher Applikationsweg: zum Beispiel i.m. bei Therapie mit Marcumar®, Ursache: kein Check der Patientenakte oder des Beipackzettels vor der Impfung.
Tipps - aus der Praxis für die Praxis
  • Etiketten von Ampullen bzw. Fertigspritzen auf die Patientenkarte kleben (dann weiß jeder gleich, ob der Patient schon geimpft ist.)
  • Impfrecall-System einführen (Impfleistungen nach Terminplan sind weniger fehleranfällig)
  • In der EDV eine Textgruppe für Impfungen reservieren.
  • In einer Gemeinschaftspraxis: Absprache über Dokumentation der Grippeimpfung (in welche "Schublade" kommt welche Information?).
Aus der Literatur
  • Erst dokumentieren, dann Impfung durchführen. Damit können folgende Fehler vermieden werden:
  • Doppelte Impfungen, wenn diese immer am gleichen Ort dokumentiert werden (Patientenakte, Impfausweis).
  • Impfungen mit abgelaufenem Impfstoff, weil bei der Dokumentation mit der Chargennummer auch das Verfallsdatum geprüft wird.
  • Evtl. auch Übersehen von Kontraindikationen (intramuskuläre Impfung bei Therapie mit Marcumar®).