Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen

 

 
Zum Druckdialog gelangen Sie auch
über die Tastenkombination "STRG" + P.

Arzneimitteltherapiesicherheit an der Schnittstelle Apotheke - Hausarztpraxis
Thema: Rezepte

"Typische" Fehler aus www.jeder-fehler-zaehlt.de
  • Ähnlich klingende Handelsnamen führen zur Verwechslung und nicht klar ersichtliche Handelsnamen zu inhaltsgleichen Doppelverordnungen.
  • Wird auf dem Rezept die Tagesdosis nicht in eindeutigen Einheiten angeben, kann bei Austauschpräparaten (Rabattvertrag) die verordnete Dosis in der Apotheke nicht ausgerechnet werden.
  • Durch verrutschen in der Zeile beim Anklicken des Medikamentes aus der Datenbank wurde das falsche Medikament auf das Rezept übertragen.
  • Unklare Angaben im Einnahmeschema führen beim Patienten zu Missverständnissen bei der Einnahme.
  • Patienten erhalten Muster oder Medikamente aus dem Praxisbestand ohne Beipackzettel. Dadurch kommt es zu Anwendungs- oder Dosierungsfehlern.
Tipps - aus der Praxis für die Praxis
    • Keine Verordnung von Fertigarzneimitteln, sondern Wirkstoff- und Dosierungsangaben (Konzentration pro Einmalgabe, Einnahmehäufigkeit, Gesamtmenge oder Therapiezeit) wie z.B. in der BTM Verordnungsvorschrift vorgegeben (siehe Literaturtipps).
    • Wird ein Hersteller angeben, kann der Apotheker die verordnete Tagesdosis ausrechnen und auf den ausgetauschten Hersteller umrechnen. Einfacher und auch weniger fehleranfällig wäre sicherlich die Angabe der Dosierung/en in mg Wirkstoff.
    • Beim Ausstellen eines Rezeptes nicht durch ein Gespräch mit dem Patienten ablenken lassen, sondern anschließend Gelegenheit bieten, Fragen zu stellen und das Rezept zu erläutern.
    • Vor Herausgabe des Rezeptes dieses mit dem Medikamentenplan abgleichen.
    • Im Medikamentenplan neben den üblichen "morgens-mittags-abends-nachts" auch Felder für Uhrzeiten oder weitere Bemerkungen anlegen.
Aus der Literatur
  • Weitere Informationen zum Thema Medikationsplan finden Sie unter den Tipps "Medikationsfehler I"
  • § 9 Angaben auf dem Betäubungsmittelrezept
    (1) Auf dem Betäubungsmittelrezept sind anzugeben:
    3. Arzneimittelbezeichnung, soweit dadurch eine der nachstehenden Angaben nicht eindeutig bestimmt ist, jeweils zusätzlich Bezeichnung und Gewichtsmenge des enthaltenen Betäubungsmittels je Packungseinheit, bei abgeteilten Zubereitungen je abgeteilter Form, Darreichungsform