Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen

 

 
Zum Druckdialog gelangen Sie auch
über die Tastenkombination "STRG" + P.

Fehlerbericht Hauptseite

"Kopfschmerzen und ein steifer Hals"

Reportnummer:
168
Was ist passiert?
Meine Frau bekam bei einer sportlichen Aktivität im Urlaub plötzlich rasende Kopfschmerzen mit starkem Erbrechen. Sie hatte inzwischen einen steifen Hals und bekam vom örtlichen Arzt eine Halskrause. Krankenhauseinlieferung empfohlen. Ich habe jedoch entschieden, nach Deutschland zurückzufahren. Hier vormittags Orthopäden aufgesucht - dieser hat nur Schmerzmittel verschrieben und sagte "ich habe heute Abrechnung - kommen Sie morgen zum Röntgen wieder" (letzter Tag des Quartals) Kurz nach dem Besuch konnte meine Frau nicht mehr richtig sehen und bekam ein schiefes Gesicht - Augenarzt aufgesucht - sofortige Einweisung ins Krankenhaus. Krankenhaus (mit Neurologie-Abteilung) hat meine Frau über 24 Stunden liegen lassen und am nächsten Tag nachmittags in ein anderes Krankenhaus überwiesen. Dort Operation am Abend (Aneurysma).
Was war das Ergebnis?
Bei der Operation ist die Ader geplatzt und dadurch ein schwerer Schlaganfall linksseitig eingetreten. Sprache fast völlig verloren (Aphasie) und rechtsseitige Lähmung.
Mögliche Gründe, die zu dem Ereignis geführt haben können?
Orthopäde und Krankenhaus haben die Situation falsch eingeschätzt
Welche Maßnahmen wurden aufgrund dieses Ereignisses getroffen oder planen Sie zu ergreifen?
Orthopäde hätte meiner Meinung nach sofort röntgen müssen. Krankenhaus hätte ebenfalls sofort reagieren müssen.
Welche Faktoren trugen Ihrer Meinung nach zu dem Fehler bei?
Organisation, Ausrüstung, Team und soziale Faktoren
Wie häufig tritt dieser Fehler ungefähr auf?
erstmalig

Zusätzliche Informationen





Kommentare

Hilfe
08.08.2020
09:43:31
3535
Vermutlich keine seltene Situation, dass ein Arzt am Urlaubsort rät ins Krankenhaus zu gehen, Patient aber lieber heimfahren möchte. Was wäre sinnvoll, dazusagen, damit er daheim nicht zum Orthopäden und Augenarzt geht?
28.05.2011
00:00:46
Hausarzt Fri-
edenau
Vermutlich ein Fall für die Haftpflichtversicherung.
Empfehlung: Kein straftrechtlicher Versuch,nur zivilrechtlich!!!
27.05.2011
23:56:33
Hausarzt Fri-
edenau
Neuer heftiger bisher unbekannter Kopfschmerz gerade bei Frauen im mittleren Alter schreit gerade nach Diff- Diagnose Aneurysma-Blutung!
Immerhin häufigste natürliche Todesursache unter 50 Lj..
Verdachtsdiagnose leider nur aus Anamnese erhebbar. Klinisch oft ohne neurologischen Symptome.
Wenn natürlich eine Migräne-Patientin kurz vor der Menses eine Aneurysma Blutung erleidet, ist dies wirklich ohne neurologische Defizite schwerst erkennbar.
Lieber ein CT mehr als zuwenig.
26.05.2011
13:31:28
Allgemeinärz-
tin
Die geschilderte Symptomatik ist geradezu typisch für SAB. Daran hätte bei dieser Klinik gedacht werden müssen -m.E. ein Fehler. Normales Röntgen beim Orthopäden hätte nichts gebracht.
25.05.2011
17:24:04
Radiologe
Röntgen bei Orthopäden hätte wahrscheinlich keine diagnostische Erkenntnisse gebracht (sicher nicht bezüglich des Aneurysma).
Allerdings hätte der Orthopäde bei der geschilderten Symptomatik eine subarachnoidale Blutung in Betracht ziehen müsse - d.h. sofortige Einweisung in eine Klinik und eine CT oder MRT-Untersuchung.
Fehlerursache: Bagatellisierung

Ihr Kommentar:


Name:
Kommentar: