Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen

 

 
Zum Druckdialog gelangen Sie auch
über die Tastenkombination "STRG" + P.

Fehlerbericht Hauptseite

"Probleme bei der Umlagerung"

Reportnummer:
916
Nachfolgender Fall wurde aus dem Rettungsdienst berichtet.
Was ist passiert?
Bei der Umlagerung eines adipösen, immobilen Patienten (120 kg) ohne eigene Körperspannung vom Tragestuhl in das eigene Pflegebett ist dieser, trotz Benutzung aller verfügbaren Hilfsmittel, beinahe zu Boden gestürzt.
Wir haben den Patienten mit Hilfe der stationären Lagerungshilfe (Tragetuch für Patientenlift) versucht, aus dem Stuhl ins Bett zu heben. Die Anwendung dieses Tuches ist uns bekannt. Somit war ein sicheres Umlagern gewährleistet. Beim Anheben des Patienten, ist dieser mit dem Gesäß, durch die verbleibende Öffnung, aus der sitzenden Position, herausgerutscht und wieder zurück in den Stuhl gesunken. Dabei fiel er mit dem Gesäß sehr nahe an die Kante der Sitzfläche und drohte abzurutschen.
Durch unsere Reaktion und dem beherzten Zugriff, konnte dieses verhindert werden.
Was war das Ergebnis?
Der Patienten war gestresst durch den Vorfall. Diese äußerte sich durch starkes Schwitzen und Ängstlichkeit. Verbal hat er sich nicht negativ geäußert und bedankte sich noch.
Mögliche Gründe, die zu dem Ereignis geführt haben können?
Durch die fehlende Körperspannung und der Tatsache von 120 kg war der Patient nicht durch zwei Mitarbeiter so zu stabilisieren, dass eine stressfreie Umlagerung möglich war.
Welche Maßnahmen wurden aufgrund dieses Ereignisses getroffen oder planen Sie zu ergreifen?
Aufgrund der fehlenden Körperspannung des Patienten empfiehlt es sich nicht, den Tragestuhl zu verwenden. Deshalb sollte im Interesse aller Beteiligten die Schaufel- und die Fahrtrage zur Anwendung kommen.
Vorteile wären:
-) minimalinvasive Umlagerung
-) stressfreierer Transport
-) rückenschonenderes Arbeiten für die RS
Welche Faktoren trugen Ihrer Meinung nach zu dem Fehler bei?
Ausrüstung, ,
Wie häufig tritt dieser Fehler ungefähr auf?
erstmalig

Zusätzliche Informationen



Kommentar des Frankfurter Instituts für Allgemeinmedizin

Bei der Umlagerung vom Tragestuhl mittels des Tragetuches kam es bei einem adipösen, immobilen Patienten ohne eigene Körperspannung zu Problemen.
Der/die Berichtende empfiehlt bei solchen Gegenbenheiten eine Schaufel- oder Fahrtrage zu verwenden.

Wie haben Sie ähnliche Situationen gehandhabt?



Kommentare

Hilfe
-keine-

Ihr Kommentar:


Name:
Kommentar: