Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen

 

 
Zum Druckdialog gelangen Sie auch
über die Tastenkombination "STRG" + P.

Fehlerbericht Hauptseite

"Fax - ein sicheres Kommunikationsmittel?"

Reportnummer:
980
Was ist passiert?
Wir machen ziemlich viele Corona Tests in unserer Praxis und haben dann entsprehcend viele Meldungen ans Gesundheitsamt. Jetzt kam ein Anruf von einer Airline (!), sie hätten an einem Tag die Corona-Faxe von uns bekommen. Und das sei schon häufiger passiert aus verschiedenen Praxen. Sie würden dann immer sofort anrufen.
Was war das Ergebnis?
Die Patienten haben nichts davon mitbekommen, aber im Team hat das für große Aufregung gesorgt. Zum Glück hat sich die Airline gemeldet, aber wer weiss, wo sonst noch Faxe gelandet sind.
Mögliche Gründe, die zu dem Ereignis geführt haben können?
Faxen wird immer als ach-so-sicher gepriesen, aber es ist halt doch ziemlich fehleranfällig was die Eingabe der richtigen Nummer angeht.
In der Eile ist schnell eine "0" vergessen oder ein Zahlendreher drin und dann sind die sensiblen Patientendaten im Orbit.
Welche Maßnahmen wurden aufgrund dieses Ereignisses getroffen oder planen Sie zu ergreifen?
Wir haben ein noch dickeres Schild als vorherr auf dem Fax "Null vorgewählt?" Aber ehrlich gesagt schützt das nicht wirklich. Wir sind auch etwas ratlos. Fax-lose, sichere Kommunikation mit dem Gesundheitsamt wäre schon toll, man wird ja wohl noch träumen dürfen...
Welche Faktoren trugen Ihrer Meinung nach zu dem Fehler bei?
Ausrüstung, null,
Wie häufig tritt dieser Fehler ungefähr auf?
monatlich

Zusätzliche Informationen



Kommentar des Frankfurter Instituts für Allgemeinmedizin

Wir stimmen Ihnen zu: eine fax-lose, sichere Kommunikation im Gesundheitswesen wäre wünschenswert.

Eine fax-lose Kommunikation ist im Zeitalter von E-Mails und mittlerweile auch Messengerdiensten überfällig. Bislang scheiterte die Durchsetzung einer Internet-basierten Kommunikation oft daran, dass die notwendige Sicherheit mittels Verschlüsselung zu kompliziert war.

Das ausgerechnet das ebenso unsichere Fax, wie dieser Fehlerbericht zeigt, als weit verbreitetes Kommunikationsmedium im Gesundheitswesen erhalten blieb, entbehrt nicht einer gewissen Ironie und gelang im Rahmen der Pandemie nochmals in den Fokus der Öffentlichkeit.

Das Institut für Allgemeinmedizin an der Universität Frankfurt beschäftigt sich daher aktuell in einem Pilotforschungsprojekt mit einer sicheren Kommunikationslösung, einem verschlüsselten dezentralen Messengerdienst, mit dem ein Austausch zwischen Hausarztpraxen in zwei Kreisen und dem jeweiligen Gesundheitsamt ermöglicht wird.
Wir sind auf die Ergebnisse gespannt.

Und dann ist ja auch noch die sichere TI am Horizont, es gibt Hoffnung auf die erträumte fax-lose, sichere Kommunikation mit dem Gesundheitsamt.

Bis dieser Traum wahr wird ...
Wie sorgen Sie für eine sicherer Versendung von patientenbezogenen Daten in Ihrer Praxis?



Kommentare

Hilfe
-keine-

Ihr Kommentar:


Name:
Kommentar: