Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen

 

 
Zum Druckdialog gelangen Sie auch
über die Tastenkombination "STRG" + P.

Zusätzliche Informationen

"Fehleinnahme trotz detaillierten Medikationplans"

Reportnummer:
900
Altersklasse
71-80
Fehlertyp
141 (Code nicht auflösbar)
Diagnose
Kreislauf
Medikamentengruppe
Blut und blutbildene Organe
Medikament(e)
-keine Daten-
Schweregrad
kein Schaden

Zurück zur Fehlerbericht-Hauptseite



Kommentar des Frankfurter Instituts für Allgemeinmedizin

Haben Sie noch eine Idee, wie die Informationen zur Medikation an die/den Patienten so hätten vermittelt werden können, dass der beschrieben Fehler nicht aufgetreten wäre?
Wie halten Sie es in Ihrer Praxis bei ähnlichen Fällen?



Kommentare

Hilfe
24.08.2018
16:52:11
1503
Das Cortison-Schema ist zu kompliziert.
Eine Woche lang 20mg Prednisolon täglich morgens,
verordnet in einer 10er-Packung, dann Schluss.
Je einfacher das Schema um so weniger Verwechslungs-Möglichkeiten ergeben sich.
26.05.2018
19:25:08
3005
Die geistige Fitness meiner langjährigen und doch langsam alternden Patienten überschätze ich auch gelegentlich - unterschätze diese oft aber auch.

Am wirksamsten ist eine Ziffer hinter oder vor dem Medikamentennamen und auf der Medikamentenpackung.

Habe ich Zweifel an der Fähigkeit des Patienten, so stelle ich eine Krankenpflegeverordnung zur Medikamentengabe aus. Entweder 1 x in der Woche herrichten (dann muss der Patient eine Wochendosette kaufen) oder 1 x täglich herrichten und verabreichen. Je nach Leistungsfähigkeit. Die (bei mir zumindest) Pflegedienste bekommen schnell mit, ob ein einmal wöchentliches Richten hinreichend ist oder eine tägliche Abgabe sinnvoll ist.
15.12.2017
13:03:21
ich
einem Pflegedienst eine ärztliche Verordnung zur Medikamentenverabreichung übergeben!
27.10.2017
16:27:49
Laura
Hallo,

wie wäre es, in den Medikamentenplan bei derartig hilfsbedürftigen Patienten Fotos der Medikamentenpackungen in jeder Zeile zu integrieren?
So wäre für den Patienten direkt erkennbar, aus welcher Packung er wieviele Tabletten entnehmen muss.
Alternativ wäre eine Einbeziehung von Angehörigen/hilfsbereiten Nachbarn möglich, denen der Medikamentenplan detailliert erklärt wird. Langfristig wird wohl über ein Hinzuziehen der Sozialstation vonnöten sein.

Möglich wäre es noch, die Macumar-Tablette immer zB morgens ODER abends einzunehmen, das Prednisolon entsprechend zur entgegen gesetzten Tageszeit (Dem Bericht konnte man entnehmen, dass es sich in diesem Fall nur eine Verwechselung dieser beiden Tabletten handelt...).

Mit der Hoffnung auf weitere gute Vorschläge zur Thematik viele Grüße!



Ihr Kommentar:


Name:
Kommentar: