Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen

 

 
Zum Druckdialog gelangen Sie auch
über die Tastenkombination "STRG" + P.

Zusätzliche Informationen

"Falsche Dosierung: Verordnung aus der AMDB statt aus dem BMP"

Reportnummer:
970
Altersklasse
-keine Daten-
Fehlertyp
-keine Daten-
Diagnose
-keine Daten-
Medikamentengruppe
-keine Daten-
Schweregrad
-keine Daten-

Zurück zur Fehlerbericht-Hauptseite



Kommentar des Frankfurter Instituts für Allgemeinmedizin

Durch Berichte von MFAs haben wir erfahren, dass es bei einigen Software-Programmen schneller geht, ein Medikament aus der AMDB aufzurufen, anstelle den BMP zu benutzen.
Ist dies möglicherweise die Ursache dafür, nicht den BMP zu benutzen?
Wie sieht es in Ihrer Praxis aus?



Kommentare

Hilfe
06.03.2020
10:25:45
Weise Dortmu-
nd
Die Rezeptur aus dem einheitlichen Medikamentenplan ist auch bei uns wesentlich zeitaufwändiger als aus der Patientenakte.
Aus dem Medikamentenplan ist das so nicht praktikabel.
Da muss dringend von seiten des Plans und der Softwarehersteller nachgebessert werden.

Ihr Kommentar:


Name:
Kommentar: